Home 9 Reisen 9 Ägypten 2016 9 Mit goBus allein nach Kairo

Mit goBus allein nach Kairo

13. Januar 2016 | Ägypten 2016, Reisen | 0 Kommentare

Meine Reise allein beginnt heute. Den Rucksack nehmen und ich verabschiede mich erstmal von Martina in Hurghada. Mit goBus gehts nach Kairo. Das Ticket habe ich am Tag vorher gekauft. Und nun muss ich das erste Mal allein Mikrobus fahren. Das sind die preiswerten Kleinbusse, die Einheimischen fahren auch damit. Meistens kostet es 1 Pfund, aber man muss wissen, wo man aussteigen muss. Aber man kann auch fragen, wie ich und bekommt schnell Hilfe. So bin ich gut an der goBus-Station angekommen. Der Bus fuhr pünktlich ab,  6 Stunden Fahrtzeit, Endstation ist Tahirplatz in Kairo. Der Bus ist klimatisiert, es fährt sich angenehm.

In der Hälfte macht der Bus eine Pause. Und ich unterhalte mich mit Ahmed und seinem Vater, die ganz gemütlich hier Shischa rauchen. Und ich bekomme einen Kaffee spendiert.

Und dann gehts weiter nach Kairo. Am Meer entlang, sonst ist Wüste. In Kairo viel Armee am Rande.
Und in Kairo hält dann der Bus und ich Frage den Mann vor mir, ob es Tahirplatz ist. Er hat mich vielleicht nicht richtig verstanden, sagte ja und ich bin aufgestiegen. Und da stand ich nun da, Taxifahrer stürzten sich auf mich und sagten mir, dass es noch eine Stunde zu fahren wäre und wollten horrende Preise. Nun stand ich da, was tun? Ich schaute erstmal wo ich genau bin. Und dann fragte ich per facebook Ahmed, den ich auf der Buspause kennen gelernt hatte, wieviel das kostet. So konnte ich handeln und dann gings los per Taxi zur Rushhour durch Kairo. Der Verkehr ist hier Wahnsinn. Es gibt fast kein Auto ohne Schrammen und Dellen. Mehrmals auf der Fahrt hat uns jemand gestreift und den Spiegel ein geklappt. Es dauerte über eine Stunde. Ich hatte die Adresse von Sabine auf arabisch bekommen. Sie wohnt mitten im Zentrum im 5. Stock. Ich habs gefunden und war glücklich.
Sabine war noch nicht da, die Nanny spielte mit Sabines 4-jährigem Sohn. Und da hab ich mich gleich eingeklinkt. Ich schlafe jetzt im  Kinderzimmer von Y., Sabines Sohn. Sie sind super nett, ich darf leider keine Fotos hier veröffentlichen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This